Kontakt und Prospektbestellung Veröffentlichungen von Michael Ladwein Zu den bereits absolvierten Reisen 2015 | 2014 | 2013 | 2012 |2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004

Reisetermine 2016


10. bis 16. Februar (7 Tage)

VENEDIG
... wo die Kunst am schönsten ist!

Dass Venedig nicht nur eine außerordentlich schöne Stadt ist, sondern auch eines der glanzvollsten Kulturzentren der europäischen Geschichte, muss nicht mehr betont werden. Die einzigartige Lage der Lagunenstadt, ihre herrlichen Kirchen, Paläste und Kunstwerke ziehen buchstäblich ein Millionenpublikum an. Für den Nicht-Pauschaltouristen ist deshalb ein Besuch Venedigs in der Saison (März bis Oktober, dazu der Karneval im Februar) nicht sinnvoll. Aber diese Stadt ist immer reizvoll, deshalb reisen wir im ruhigen Januar, weitgehend ungestört, und mit der Gelegenheit zu Opernbesuchen. Und schließlich ist Venedig, ein interessantes Seitenthema, auch mit der deutschen Kultur vielfältig verbunden, von Dürer und Goethe über Richard Wagner und Nietzsche bis Thomas Mann.

14. bis 20. März (7 Tage)

HOLLAND
Königreich der Malerei

Die historischen nördlichen Niederlande erlebten nach ihrer Unabhängigkeit im 17. Jahrhundert eine ungeahnte Hochblüte der Malerei. Vermeer, Frans Hals, Ruysdael, de Hooch und viele andere, insbesondere aber Rembrandt, diese einzigartige Erscheinung in der künstlerischen Menschheitsentwicklung“ (Rudolf Steiner) schilderten in ihren in jeder Hinsicht glanzvollen Gemälden ein Bild der Welt und des Menschen, das uns auch heute noch tief bewegen kann. In verwandelter Form fand diese Tradition einen neuen Höhepunkt im Werk des einstigen verachteten Außenseiters van Gogh, der erst heute verstanden wird. Die schönen alten Städte wie Amsterdam, Haarlem, Den Haag und Delft mit ihrer besonderen Atmosphäre bilden die eindrucksvolle Kulisse für ein intensives, vielschichtiges Erleben all dieser wunderbaren, farbenglühenden Malerei.

16. bis 30. April 2016 (15 Tage)

IRAN
Persien im Wandel der Jahrtausende – von Zarathustra bis Hafis

Seit Jahrtausenden gab es Hochkulturen und verschiedenste Religionssysteme auf dem Gebiet des heutigen Iran. Die Religion Zarathustras hat bis heute ihre Spuren hinterlassen. Der Islam, hier in seiner schiitischen Ausrichtung, hat dem Land sein heutiges Gepräge gegeben. So sind hier einige der schönsten Moscheen der islamischen Welt zu bewundern, vor allem jene von türkisfarbenen Fliesen geschmückten in der märchenhaft schönen Stadt Isfahan. Einer der bedeutendsten Dichter der Weltliteratur ist der aus der Rosenstadt" Shiraz stammende Hafis, von dem sich Goethe in besonderer Weise anregen ließ. Persien mit seiner weit in die Menschheitsvergangenheit zurückreichenden Geschichte, seinen eindrucksvollen Landschaften, seiner reichen Kultur und seinem orientalischen Zauber, nicht zuletzt seiner immer noch nicht touristisch ausgelaugten Atmosphäre ist in der Tat eines der faszinierendsten Reiseziele überhaupt.

2. bis 9. Juni 2016 (8 Tage)

PIEMONT
Unbekannte Schönheit in Oberitalien

Wenig bekannt ist dieser westliche Teil Oberitaliens (wie fast ganz Norditalien überhaupt), und die Reise im Jahr 2013 hat bewiesen, daß dies ein großer Fehler ist. Man würde zu viel versäumen, wenn man Aosta, Vercelli, Asti, Turin mit seinen Museen, den lieblichen Orta-See und die Insel mit der hoch eindrucksvollen Kanzel, das Michaelsheiligtum Sacra San Michele und die vielen wunderbaren kleinen Kirchen und Abteien, die Krypten, Kreuzgänge, Freskenwände, Schatzkammern usw. nicht mit eigenen Augen sehen wollte.

3. bis 8. Oktober 2016 (6 Tage)

SEMINAR IN KOCHEL AM SEE (OBERBAYERN)
Die okkulten Untergründe der Kunst von der Romantik bis zur Klassischen Moderne

mit Ausflügen nach Murnau und München.

17. bis 23. Oktober 2016 (7 Tage) neu!

PRAG
Mitte des Abendlandes

Die überaus schöne und geschichtsträchtige Stadt Prag, Mitte und Herz Europas, ist noch immer ein überwältigendes Erlebnis. Rudolf Steiner, der diese Stadt mehrfach besucht hat (Prag war seinerzeit ein wichtiger Ort für die anthroposophische Bewegung), sprach gewiss nicht zufällig gerade hier über die Bedeutung des Hineingestellt-seins Mitteleuropas zwischen Ost und West.
Die Stadt Prag selbst zieht jeden Besucher in ihren magischen Bann mit ihrer einzigartigen Lage an beiden Ufern der Moldau, ihren mittelalterlichen Altstadtgassen und gotischen oder barocken Kirchen und Synagogen, ihren großzügigen einstigen Adelspalais und ihren verträumten Gassen, Plätzen und Winkeln auf der Kleinseite.

Reisetermine 2017


23. bis 29. Januar (7 Tage)

VENEDIG
... wo die Kunst am schönsten ist!

Dass Venedig nicht nur eine außerordentlich schöne Stadt ist, sondern auch eines der glanzvollsten Kulturzentren der europäischen Geschichte, muss nicht mehr betont werden. Die einzigartige Lage der Lagunenstadt, ihre herrlichen Kirchen, Paläste und Kunstwerke ziehen buchstäblich ein Millionenpublikum an. Für den Nicht-Pauschaltouristen ist deshalb ein Besuch Venedigs in der Saison (März bis Oktober, dazu der Karneval im Februar) nicht sinnvoll. Aber diese Stadt ist immer reizvoll, deshalb reisen wir im ruhigen Januar, weitgehend ungestört, und mit der Gelegenheit zu Opernbesuchen. Und schließlich ist Venedig, ein interessantes Seitenthema, auch mit der deutschen Kultur vielfältig verbunden, von Dürer und Goethe über Richard Wagner und Nietzsche bis Thomas Mann.

8. bis 11. März (4 Tage)

MAILAND
mit Leonardos Abendmahl

Bad Ragaz - Zillis - Como - Mailand (San Ambrogio, Brera, Ambrosiana, Michelangelos letzte Pietà)

5. bis 16. Mai (12 Tage)

APULIEN
mit den Abruzzen

Apulien, dem Osten, d.h. Griechenland und dem Orient zugewandt, ist, was landschaftliche Schönheit und den Reichtum an Geschichte und Kultur betrifft, eine der reichsten und reizvollsten Gebiete Italiens. Griechen, Römer, Byzantiner, Normannen, Staufer hinterließen vielfältige Spuren. Vor allem aber ist es die Kunst der Romanik, die sich hier in ihrer ganzen Fülle ausbreitet, insbesondere in den oft prachtvollen Domen mit ihrem plastischen Dekor an Portalen, Bronzetüren, Marmorkanzeln, ihren Wandmalereien und Bodenmosaiken. Am eindrucksvollsten sind die vielen kleinen, meist abgelegenen Kirchlein mit ihrer reichen Ausstattung – wahre Kleinode.

voraussichtlich 13. bis 23. September (11 Tage)

FRANKREICHS MITTE
Bezaubernde Landschaften, reizvolle Städte, Glanzpunkte romanischer Kunst

"Ich wusste nicht, dass es im Inneren Frankreichs solche Schätze gibt,“ schrieb Georges Sand einmal, und das kann auch noch heute für die meisten von uns gelten. Zwischen Burgund und der Provence, der Île de France und Okzitanien gibt es in Frankreich noch großartige Kulturlandschaften wie das Gebiet an der Loire und ihren Nebenflüssen, Aquitanien, Dordogne und die Auvergne, die eine Fülle größerer oder kleinerer kultureller Glanzpunkte, insbesondere aus der romanischen Epoche, aufweisen, die man nicht versäumen sollte.

voraussichtlich 12. bis 21. Oktober (10 Tage)

PORTUGAL
Goldene Herbsttage am Atlantik
Flugreise

Als ältestes Staatsgebilde Europas ist Portugal reich an wechselvoller Geschichte. Seine Entstehung als selbstständiger Staat ist ohne den kraftvollen Beitrag des Templerordens, der hier früh zu besonderer Bedeutung gelangte, nicht denkbar. Aus diesem ging dann der Christusritterorden hervor, dessen Großmeister im 15. Jahrhundert Prinz Heinrich war - “Heinrich der Seefahrer“, der bedeutende Inaugurator der großen Entdeckungsfahrten über die Weltmeere ... Es gibt hier also viel Kultur- und Geistesgeschichte zu erleben, noch dazu in einem schönen und reizvollen Land ganz eigenen Charakters, mit schönen alten Städten, reich ausgestatteten Klöstern, von Orangenhainen umgebene romanische Kirchen. Die jetzt voll erblühte und ergrünende Frühlingslandschaft bildet dazu den idealen Rahmen.

Michael Ladwein (Reiseleitung) | Ulrike Ladwein (Veranstalter) | Johannes-Kepler-Straße 79 | D-75378 BadLiebenzell-Unterlengenhardt


zurück zum Seitenanfang
7
Buchveröffentlichungen von Michael Ladwein

Prag. Genius einer Stadt
Mit Fotografien von Jürg Buess, 420 Seiten

Prag Cover

In Prag trafen sich über Jahrhunderte hinweg die unterschiedlichsten nationalen und kulturellen Strömungen, die sich mal gegenseitig befruchtend, mal rivalisierend gegenüberstanden. Michael Ladwein führt den Leser zu den Schauplätzen jener Ereignisse, die zu Schicksalsmomenten europäischer Geschichte wurden.

zur Bestellung


Leistungen
Bei allen Angeboten handelt es sich um Pauschalreisen, die die üblichen Leistungen wie Fahrt, Unterkunft und Verpflegung (Halbpension) und Führungen beinhalten. Jeder Reiseteilnehmer erhält ein speziell für die Reise zusammengestelltes umfangreiches Kompendium mit Studienunterlagen und Literaturhinweisen. ... allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf

Reiseprospekt

Zusätzliche Informationen zum genauen Reiseverlauf, Leistungen und Preise entnehmen Sie bitte unserem ausführlichen Prospekt. ... Prospekt anfordern